D-Panthenol

D-PanthenolPanthenol

Funktion: Wirkstoff

Verwendung: Kann in allen Formulierungen eingesetzt werden, die eine Wasserphase enthalten. Creme und Lotion für jede Haut, Shampoo, Haarkur, Deodorant, Gesichts- und Rasierwasser, Sonnenschutzmilch

Verarbeitung: In die auf 30 °C abgekühlte Emulsion einrühren.

Dosierung: Lotion 0,5-2 %, Creme 3-5 %, Haarpflege 3-10 %, Wundheilsalben bis 10 %


Beschreibung
D-Panthenol wird synthetisch hergestellt und ist in Reinform eine sehr zähe Masse. Zur einfacheren Verarbeitung ist D-Panthenol 75 mit 25 Prozent destilliertem Wasser verdünnt. Auch diese Verdünnung ist noch sehr klebrig und dickflüssig, lässt sich aber gut dosieren. Panthenol selbst ist kein Vitamin. Erst im Körper bzw. in Haut und Haaren wird es in die als Vitamin B5 wirksame D-Panthothensäure umgewandelt und verwertbar gemacht. D-Panthothensäure findet man in gebundener Form als Coenzym A in allen Körperzellen. Es ist der Co-Faktor für Lipidsynthesen und wirkt bei Entgiftungsprozessen mit. Es ist empfindlich gegenüber Hitze, starken Säuren und Basen. Wird es über 40 °C erhitzt und/oder kommt es mit starken Basen und Säuren in Kontakt, vermindert sich seine Wirksamkeit erheblich. Die beste Stabilität und Wirksamkeit ist im pH-Bereich zwischen 4 und 6 gegeben.

Kosmetische Wirkung
D-Panthenol dringt gut in Haut und Haar ein. Es besitzt ein nachhaltiges Feuchthaltevermögen und wirkt glättend auf Haut- und Haaroberfläche. Es fördert die Zellteilung, beugt Irritationen vor, wirkt entzündungshemmend, juckreizlindernd und wundheilend.
D-Panthenol verbessert den Feuchtigkeitsgehalt der Haare, verleiht Glanz, Geschmeidigkeit und Fülle. Es verbessert die Kämmbarkeit und wirkt in höherer Dosierung (5-10 Prozent) haarverdickend. Es penetriert über die Haarwurzel in den Haarschaft und wird dort in vitaminwirksame Pantothensäure umgewandelt. Es verbessert die Flexibilität und Stabilität von brüchigen Fingernägeln.



 

Scroll to Top